Geben Sie hier ein Wort, eine Stadt oder ein Postleitzahl

Bemalen von T-Shirts und Stoffbeutel

04177 Leipzig

Wer? Städt. Klinikum "St. Georg" Leipzig/Zentrum für Drogenhilfe, Fachbereich Familienhilfe

Was?

Bemalen von T-Shirts und Stoffbeutel

Wo? 04177 Leipzig Kontakt: zfdfamilienhilfe@sanktgeorg.de

Besuch Kletterhalle

04177 Leipzig

Wer? Städt. Klinikum "St. Georg" Leipzig/Zentrum für Drogenhilfe, Fachbereich Familienhilfe

Was?

Besuch der Kletterhalle im "Nova Eventis"

Wo? 04177 Leipzig Kontakt: zfdfamilienhilfe@sanktgeorg.de

Besuch Vorstellung im Theater der Jungen Welt

04177 Leipzig

Wer? Städt. Klinikum "St. Georg" Leipzig/Zentrum für Drogenhilfe, Fachbereich Familienhilfe

Was?

Besuch einer Vorstellung im Theater der Jungen Welt

Wo? 04177 Leipzig Kontakt: zfdfamilienhilfe@sanktgeorg.de

Offene Sprechstunde und Telefonsprechstunde

07318 Pößneck

Wer? Psychosoziale Suchtberatungs- und Behandlungsstelle

Was?

In unserer offenen Sprechstunde und Telefonsprechstunde (03647/418909) können Betroffene, Angehörige, Ratsuchende und Fachkräfte Fragen und Informationen rund ums Thema "Kinder aus suchtbelasteten Familien" erhalten.

Wo? 07318 Pößneck Kontakt:

Projekt „Regen und Sonne“ ein gruppentherapeutisches Angebot für Kinder mit suchtkranken/psychisch kranken Eltern

07381 Pößneck

Wer? Diakonieverein Orlatal e.V. Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle (EEFLB) und Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtgefährdete, Suchtkranke und Angehörige

Was?

08.02.2017,
Ferientag mit den Kindern der „Regen und Sonne“ Gruppe.
Vormittags Gruppenstunde und Mittagessen in Pößneck und nachmittags Schlittschuhlaufen in Neustadt/Orla.

Wo? 07381 Pößneck Kontakt: efb-poessneck@dv-orlatal.de

Information, Wegweiser, Austausch

10559 Berlin

Wer? vista zu Gast im Familienzentrum Moabit-Ost, gefördert vom Bezirksamt Mitte

Was?

Information, Wegweiser, Austausch zu den Themen Alkohol, Drogen, Sucht… im Familiencafé am Montag, 13.02.17, 15:30 – 17:00 Uhr und am Freitag, 17.02.17, 9:00 – 10:00 Uhr.
Familienzentrum, Rathenower Str. 17, 10559 Berlin

Wo? 10559 Berlin Kontakt: nicole.heitsch@vistaberlin.de

Infomaterial verteilen

10969 Berlin

Wer? Vergiss mich nicht/Sabine Lauinger

Was?

Hallo,
ich würde gerne einen Infostand für "Vergiss mich nicht" machen. Ist das möglich?
Mit herzlichen Grüßen
Sabine Lauinger

Wo? 10969 Berlin Kontakt: vergissmichnicht@diakonie-stadtmitte.de

Pressegespräch, Zeitungsartikel

15230 Frankfurt (Oder)

Wer? Derling

Was?

Gespräch mit Herrn T. Gutke, Journalist bei der Märkischen Oderzeitung, zum Thema "Kinder aus suchtbelasteten Familien - ein Blick aus verschiedenen Perspektiven".
Teilnehmerinnen des Gesprächs:
Frau Bruch, Psychologin, Leiterin der Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Caritas,
Frau Urbanski, Sozialarbeiterin, Familienhelferin beim Verein Flexible Jugendarbeit,
Frau Derling, Sozialarbeiterin, Suchttherapeutin, Suchtberatungsstelle, Paritätisches Sozial- und Beratungszentrum gGmbH

Wo? 15230 Frankfurt (Oder) Kontakt: b.derling@uchtberatungffo.de

Kummerfresser nähen

24103 Kiel

Wer? GuddyTreff

Was?

Kinder aus suchtbelasteten Familien haben an diesem Tag die Möglichkeit einen Kummerfresser zu gestalten und zu nähen. Mit dem selbstgenähten Kummerfresser bekommen die Kinder die Möglichkeit ihre Sorgen und Ängste anzuvertrauen und sich Luft zu machen.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 14. Februar und Donnerstag, den 16. Februar von 15:30-17:30Uhr statt.

Träger: GUTTEMPLER-JUGEND ZENTRUM KIEL e.V.
Damperhofstraße 26
24103 Kiel

Wo? 24103 Kiel Kontakt: info@guddytreff.de

Gesundheitsmesse und Theaterstück

26603 Aurich

Wer? Maike Roskam

Was?

Alle zwei Jahre findet eine Gesundheitsmesse und ein Theaterstück für SchülerInnen und Lehrkräfte statt. Ich möchte mit einem Stand, auch im Rahmen des HaLT-Projektes, über die Aktionswoche informieren

Wo? 26603 Aurich Kontakt: m.roskam@drobs.info

Gesundheitsmesse und Theaterstück

26603 Aurich

Wer? Maike Roskam

Was?

Alle zwei Jahre findet eine Gesundheitsmesse und ein Theaterstück für SchülerInnen und Lehrkräfte statt. Ich möchte mit einem Stand, auch im Rahmen des HaLT-Projektes, über die Aktionswoche informieren

Wo? 26603 Aurich Kontakt: m.roskam@drobs.info

Pressegespräch zu "Trampolin"

27711 Osterholz-Scharmbeck

Wer? Fachstelle für Sucht u Suchtprävention des Diakonischen Werkes

Was?

Ankündigung des zertifizierten Sozialkompetenztrainings Trampolin für Kinder aus Familien mit suchtkranken Menschen

Wo? 27711 Osterholz-Scharmbeck Kontakt: angelika.meurer@evlka.de

"Stolpersteine" um auf die Situation von Kindern aus suchtbelasteten Familien aufmerksam zu machen

29221 Celle / Innenstadt

Wer? Arbeitskreis Prävention

Was?

"Die Stolpersteinen" mit Informationen über Kinder aus suchtbelasteten Familien sollen am 15.02.2017 auf deren Situation aufmerksam machen und zu Gesprächen mit Passanten anregen.

Wo? 29221 Celle / Innenstadt Kontakt: simone.braun@celle.de

"Zoey: Ein Spielfilm über die Lebenswelten von Kindern einer suchtbelasteten Familie"

29221 Celle

Wer? Stadt Celle Fachdienst Jugendarbeit / Suchtprävention

Was?

Filmvorführung "Zoey" und pädagogische Aufarbeitung
Projekt als Doppelstd. in vier 9te Schulklassen der OBS I, Welfenallee 11, 29225 Celle am 14.02. und 16.02.17:
Film; Kugellagerdiskussion; Interpretation des Verhaltens der Familienmitglieder; Einblick in die Gefühlswelten; Suchtentstehung und Auswirkungen; Informationsmaterialien

Wo? 29221 Celle Kontakt: simone.braun@celle.de

Hindernisparcour zum Thema Kinder in süchtigen Systemen

30159 Hannover

Wer? STEP gGmbH - Präventionsteam der Drobs Hannover

Was?

Am 13.02.2017 beginnt mit dem STEP-eigenen Doppeldeckerbus am Steintorplatz ein Hindernisparcour (200 Meter)mit sechs (6) Stationen, die jeweils mit einem Schlagwort oder -text auf die Situation von Kindern in süchtigen Systemen hinweisen. Für das Laufpublikum läßt sich damit eine Sensibilisierung im Vorbeigehen schaffen, die zur Reflektion anregt.

Wo? 30159 Hannover Kontakt: kirsten.dehnhardt@step-niedersachsen.de

Wir gehen raus - Verteilung von Schokoladenherzen und Infomaterial um auf die Sittuation von Kindern aus suchtbelasteten Familien aufmerksam zu machen

31275 Lehrte

Wer? Fachstelle für Sucht und Suchtprävention, DroBeL e.V., Sarah Keuffel

Was?

Wir gehen am Donnerstag den 16.Februar in der Zeit von 11:00 bis 13:00 Uhr ins neue Zentrum Lehrte und verteilen Schokoladenherzen und Infomaterial an Kinder und Erwachsene, um auf Kinder aus suchtbelasteten Familien aufmerksam zu machen und über mögliche Hilfsangebote zu informieren.

Wo? 31275 Lehrte Kontakt: keuffel.drobel@htp-tel.de

Tag der offenen Tür Haus Chancen-Nest

34308 Bad Emstal

Wer? Ulrike v.Le Suire

Was?

Tag der Offenen Tür Haus Chancen-Nest
Eichsmühle 6, Merxhausen

Verschiedene Veranstaltungen:
am Mittwoch, den 15.2.2017:
15.30 - 16.30: Märchen Fluffi: Fluffi lacht wieder, malen für Kinder und Erwachsene
16.30 - 18.00: Info-Veranstaltung mit Beratung, freie Begegnung, Suchtinfo,
Rauschbrillenparcour, Bratwurst + Kuchen etc.
19.30 - 21.00: Fachvortrag: Kinder aus Suchtfamilien: Auswirkungen, Hoffnungen,
Perspektiven; v. Le Suire

Wo? 34308 Bad Emstal Kontakt: ulrike.lesuire@yahoo.de

Film "Zoey"

34308 Bad Emstal

Wer? Ulrike v. Le Suire

Was?

Haus Chancen-Nest, Eichsmühle 6, 34308 Bad Emstal:
am Donnerstag, den 16.2.2017:
19.00 Film "Zoey", was Zoey als Tochter eines alkoholabhängigen Vaters erlebt
anschließend Gespräch

Wo? 34308 Bad Emstal Kontakt: ulrike.lesuire@yahoo.de

Info-Meeting

34308 Bad Emstal

Wer? Ulrike v. Le Suire

Was?

Haus Chancen-Nest, Eichsmühle 6, 34308 Bad Emstal
am Freitag, den 17.2.2017:
17.00 Info-Meeting – Informationen zu der Arbeit von Selbsthilfegruppen
19.00 AA-Meeting, offenes Meeting

Wo? 34308 Bad Emstal Kontakt: ulrike.lesuire@yahoo.de

Themen-Gottesdienste

34308 Bad Emstal

Wer? Ulrike v. Le Suire

Was?

Im Rahmen der Gottesdienste am 12.2 2017 in 9:30 Ermetheis, 10:30 Gleichen, 18:00 Metze und am 19.2. 2017 um 9:30 in Merxhausen uns um 10:30 in Sand informiere ich über die Problematik von Kindern aus Suchtfamilien und geben Hoffnung mit auf den Weg. Info unter T. 017683025339

Wo? 34308 Bad Emstal Kontakt: ulrike.lesuire@yahoo.de

Mit Fantasie durchs Leben

34587 Felsberg

Wer? SPFH-Sucht

Was?

Wir bauen unser eigenes Fantasietier.
Bastelaktion für Kinder ab 5 Jahren mit Holz
Termin: Mittwoch 15.02.2017
Ort: Fachklinik Böddiger Berg der Drogenhilfe Nordhessen e.V., Am Weinberg 1, 34587 Felsberg

Wo? 34587 Felsberg Kontakt: ute.ludwig@drogenhilfe.com

Informationsstand in der Fußgängerpassage

38350 Helmstedt

Wer? Fachambulanz der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH

Was?

Mit einem Informationsstand am 15.02 in der Innenstand/Fußgängerpassage und ausreichend Infomaterial zum Thema "Kinder aus suchtbelasteten Familien" wollen wir auf das Thema aufmerksam machen und mit Menschen in Kontakt kommen.

Wo? 38350 Helmstedt Kontakt: fa-helmstedt@lukas-werk.de

Kunstaktion "Kinder(-)stärken"

42489 Wülfrath

Wer? Projekt "Kiwi-Kinder wollen Kind sein" Caritas Suchthilfe für den Kreis Mettmann e.V.

Was?

In der integrativen Kindertageseinrichtung "Arche Noah" in Wülfrath ist eine Kunstaktion geplant. Ziel ist, dass Kinder aus dem Elematarbereich ein gemeinsames großes Kunstwerk zu dem Thema Ressourcen entwickeln

Wo? 42489 Wülfrath Kontakt: celia.rix@caritas-mettmann.de

Kinotag

45657 Recklinghausen

Wer? Drogenberatung Recklinghausen

Was?

Am 17.02.2017 besuchen die Mitarbeiter/innen des Fit Kids Projektes der Drogenberatung Recklinghausen mit Eltern und Kindern gemeinsam das Cineworld in Recklinghausen. Dort sehen sich alle den Film „Mein Leben als Zucchini“ an.
„Mein Leben als Zuccini“ beschreibt in kindgerechter Weise das Leben des neunjährigen Zucchini, der zunächst bei seiner alkoholabhängigen Mutter und nach deren Tod in einem Heim aufwächst.
Dort versucht er mit seinen neuen Freunden einen Platz im Leben zu finden.
Der Stop-Motion-Film wurde 2017 für den Golden Globe sowie als bester Animationsfilm für den Oscar nominiert.
Neben Popcorn und Getränken erwarten wir viel Spaß und spannende Gespräche.

Wo? 45657 Recklinghausen Kontakt: Roehrich@drob-re.de

Vergessenen Kindern eine Stimme geben

54516 Wittlich

Wer? Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e. V.

Was?

Riesenzeitungen mit Texten aus Kindersicht machen am 14. Februar in der Schlossgalerie Wittlich die vorbeigehenden Menschen auf die Rollen der Kinder im suchtbelasteten Familiengefüge aufmerksam.

Wo? 54516 Wittlich Kontakt:

Kinderfeste alkoholfrei

55131 Rheinland-Pfalz

Wer? Landeszentrale für Gesundheitsförderung in RLP e.V.

Was?

Grundschulen, Kommunen und die Selbsthilfe sind aufgefordert, in 2017 alkoholfreie Kinderfeste durchzuführen und uns ihre Konzepte und Erfahrungen einzureichen. Die besten werden prämiert.

Wo? 55131 Rheinland-Pfalz Kontakt: nroth@lzg-rlp.de

"Denk an mich!" Rahmenplakat

55131 Rheinland-Pfalz

Wer? Landeszentrale für Gesundheitsförderung in RLP e.V.

Was?

Die LZG bietet Organisationen in RLP ein Rahmenplakat "Denk an mich!" an, in dem die eigenen Aktionen beworben werden können.

Wo? 55131 Rheinland-Pfalz Kontakt: nroth@lzg-rlp.de

Gesundheitstelefon

55131 Rheinland-Pfalz

Wer? Landeszentrale für Gesundheitsförderung in RLP e.V.

Was?

Das Gesundheitstelefon in RLP 06131 206930 ist in der Zeit der NACOA-Woche zum Thema "Kinder aus suchtbelasteten Familien" geschaltet.

Wo? 55131 Rheinland-Pfalz Kontakt: nroth@lzg-rlp.de

Kinoerlebnis mal anders

57627 Hachenburg

Wer? Christina Gerling, Dirk Bernsdorf

Was?

In Kooperation mit der Diakonie Altenkirchen, dem Jugendschutz Altenkirchen, dem Kinderschutzdienst Hachenburg, dem Jugendzentrum Hachenburg und dem Kino Cinexx wird am 14.02.2014 der Film "Zoey" gezeigt. Im Anschluss zum Film findet ein Austausch der Fachkräfte zum Film und zu den Hilfsmöglichkeiten der Kreise statt. Geladen sind Schulklassen der Umgebung.

Wo? 57627 Hachenburg Kontakt: c.gerling@diakonie-westerwald.de

Kreativangebot - Töpfern mit Kindern aus suchtbelasteten Familien

67059 Ludwigshafen

Wer? Viola Luther

Was?

Die Gruppe für Kinder aus Suchtbelasteten Familien (LuKis) bietet weiteren Kindern ein Kreativangebot an. Das Töpferangebot findet am 16.Februar von 16Uhr bis 18Uhr im Caritas-Zentrum statt.

Wo? 67059 Ludwigshafen Kontakt: viola.luther@caritas-speyer.de

„Sucht und Familie“ - Informationen rund um ein Problemfeld

67346 Speyer

Wer? Beratungsstelle NIDRO Speyer im Therapieverbund Ludwigsmühle

Was?

In der Burgfeldschule Speyer werden am 15.2. die 9. und 10. Klassen zum Thema „Sucht und Familie“ informiert. Dabei wird u.a. der eigene Umgang mit Suchtmitteln, der Suchtmittelkonsum in der Familie, Hilfe für Kinder Suchtkranker und auch die Schädigungen, die durch den Konsum von Suchtmitteln während der Schwangerschaft drohen, thematisiert.

Wo? 67346 Speyer Kontakt: Nidro-SP@ludwigsmuehle.de

Theaterstück "Tschik"

67346 Speyer

Wer? Theater Speyer in Kooperation mit der Beratungsstelle NIDRO Speyer (Therapieverbund Ludwigsmühle)

Was?

Am 16.2. wird in Kooperation mit der Beratungsstelle NIDRO Speyer im Theater Speyer das Theaterstück „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf für Schülerinnen und Schüler aus Speyer aufgeführt.

Wo? 67346 Speyer Kontakt: Nidro-SP@ludwigsmuehle.de

Jana Geschichte eines Mädchens aus einer Suchtfamilie

72250 Freudenstadt

Wer? Kinder- und Jugendwerkstatt EIGEN-SINN gGmbH

Was?

In allen 38 Kirchen des Kirchenbezirks Freudenstadt wird am Sonntag, den 12.2.2017 zum Auftakt der Nacoa-Woche die Geschichte von Jana vorgelesen: Jana ist das Kind aus einer Suchtfamile und beschreibt einen für sie normalen Sonntagmorgen.
Weiterlesen:
Jana

Sonntag
Jana, 11 Jahre räumt seit 8 Uhr heute Morgen die Wohnung auf.
Verängstigt und unausgeschlafen ist Jana aufgewacht. Der Lärm der Erwachsenen ließ sie heue Nacht schlecht schlafen. Lachen und Streiten durcheinander die ganze Nacht. Es muss lange gegangen sein. Irgendwann im Morgengrauen schlief sie erschöpft ein. Sie hatte Angst, Angst um ihre Mutter, wie sooft.
Immer diese vielen Flaschen, fremde Männer. Jana`s Papa kommt schon lange nicht mehr.
Er ist gegangen als Jana drei Jahre alt war und seither hat sie ihn nicht mehr gesehen.
Als sie aufwachte ging sie ängstlich und ganz vorsichtig ins Wohnzimmer. Der kalte Rauch von vielen Zigaretten hing in der ganzen Wohnung und es stank nach verbrauchter Luft. Ein Gefühl von Ekel überkam sie kurz, aber sie überwand es schnell.
Jana verschaffte sich erstmal einen Überblick. Wo ist Mama, liegt sie auf dem Sofa, unter dem Tisch, im Flur? Kein Blut, kein Erbrochenes. Keine fremden Männer
Was hatte Jana hier schon alles erlebt. Welche Bilder sind hier in ihrem Kopf.
Es ist still, fast totenstill. Niemand da.

Jana ist schon fast beruhigt, routiniert öffnet sie das Fenster, beginnt den übervollen Aschenbecher zu leeren und räumt die leeren Flaschen und Gläser weg. Weinflaschen, Bier und Wodka. Anhand der Flaschen kann sie sich schon ungefähr ein Bild der vergangenen Nacht machen. Ja, drei Stunden ist sie jetzt dran diesen Sonntag zu beginnen. Die Kirchenglocken in der Ferne sind in einer anderen Welt Jana geht in ihr Zimmer und hört leise Musik. Wann wacht Mama auf, wer kommt noch aus dem Zimmer? Wie ist Mama drauf? Der Sonntag ist gelaufen, das Versprechen vom Schlittschuhlaufen ist wieder dahin?
Jana verdrängt ihr Traurigsein. Früher hat sie manchmal geweint. Aber wenn Mama sie dann so gesehen hat, wurde es noch schwerer. Weil Mama keine weinende Jana verkraftet hat und dann immer selbst tief traurig wurde. Jana will ihre Mutter nicht belasten, sie will, dass Mama es gut hat. Nein, weinen darf sie nicht mehr. Jana will stark sein. Sie liebt ihre Mama und wartet. Jana, lebt in Deutschland. Vielleicht in Freudenstadt, vielleicht in Horb, in Baiersbronn oder in Alpirsbach.

Niemand wird diese Geschichte von Jana hören. Sie darf sie nicht erzählen, ein festes Familiengeheimnis,
Jana trägt diese Last, sie geht montags damit in die Schule, sie spielt ihre Rolle perfekt
Jana ist ein „ vergessenes Kind“ aus einer suchtkranken Familie

2,6 Millionen Kinder in Deutschland leiden unter der Sucht ihrer Eltern. Nicht immer so heftig, aber immer mit einer schweren Last, die eine gute Zukunft erschwert. 18 Millionen erwachsene Kinder aus Suchtfamilien leben mit einer mehr oder weniger großen seelischen Last ihr Leben. Mitten unter uns, jeder 4 ½ Mensch, hier in unserer Stadt, unserer Kirche, jetzt hier neben uns. In der Kinderwerkstatt EIGEN-SINN sind ca. 60 Kinder direkt oder indirekt betroffen. Hans-Martin Haist

Wo? 72250 Freudenstadt Kontakt:

Infostand mit Cafemobil in Fußgängerzone

73230 Kirchheim unter Teck

Wer? Projekt Hängebrücke

Was?

Öffentlichkeitsarbeit: Infostand mit cafemobil in der Fußgängerzone in Kirchheim
am Samstag, 18.02.2017 von 9-12 Uhr

Wo? 73230 Kirchheim unter Teck Kontakt: info@kinderschutzbund-kirchheim.de

Start eines Gruppenangebots für Schulkinder im Kinderhaus der Fachklinik Villa Maria

76829 Landau

Wer? Kinderhaus der Villa Maria (Therapieverbund Ludwigsmühle) & ProNES Automation GmbH

Was?

Am Freitag 17. Februar 2017 um 15 Uhr richtet der Therapieverbund Ludwigsmühle im Rahmen der COA-Aktionswoche ein Gruppenangebot für die Schulkinder des Kinderhauses der Fachklinik Villa Maria ein. Möglich wurde dies durch die Unterstützung der ProNES Automation GmbH und des Projekts „sharedRoom.Landau“ (Obertorplatz) des ProNES-Geschäftsführers Jochen Weber.

Wo? 76829 Landau Kontakt: info@ludwigsmuehle.de

Filmnachmittag

79761 Waldshut-Tiengen

Wer? Wilfried Könnecker

Was?

Am Mittwoch, 15. Februar, werden Kinder aus dem "Projekt Baumhaus", einem Angebot für Kinder aus suchtbelasteten Familien, mit ihren Eltern oder anderen Bezugspersonen und Freunden sowie erwachsene Betroffene in die Fachstelle Sucht des bwlv in Waldshut zu einem Film eingeladen. Der Film beschreibt die Situation von KIndern in suchtbelasteten Familien und wird gemeinsam angeschaut. Anschließen ist Zeit für Fragen, Anmerkungen und weiteren Austausch. Das Angebot wird gemeinsam vom Kommunalen Suchtbeauftragten, der bwlv-Fachstelle Sucht Waldshut und dem Projekt Baumhaus des Caritasverbands Hochrhein veranstaltet.

Wo? 79761 Waldshut-Tiengen Kontakt: wilfried.koennecker@landkreis-waldshut.de

Gemütliches Krapfenessen mit Kinderschminken

80469 München

Wer? extra-ambulant; Beratungs- und Kontaktzentrum für substituierte Frauen, Schwangere und Mütter

Was?

Wir möchten im Rahmen der coa - Aktionswoche eine gemütliche und fröhliche Aktion für Jung und Alt anbieten.
Stattfinden wird diese am Mittwoch, dem 15.Februar 2017, ab 15.00 Uhr in der Beratungsstelle extra-ambulant, in der Corneliusstraße 2.
Bei Kaffee und Krapfen haben Kinder und Angehörige Zeit sich auszutauschen. Eine Dame, die professionell Kinder sowie Erwachsene schminkt und Körpertatoos fertigt, wird anwesend sein. Parallel werden Geschichten und Märchen vorgelesen. Wir freuen uns auf alle die teilnehmen möchten!
Bei Interesse möchten wir Sie bitten, verbindlich bis Montag, den 13. Februar 2017, unter der Telefonnummer 089-23 0 32-000 zuzusagen, mit Angaben der teilnehmenden Personen.

Wo? 80469 München Kontakt: Katharina.Nagy@extra-ev.org

Kinofilm „Bessere Zeiten“

82467 Garmisch – Partenkirchen

Wer? Caritas Fachambulanz Garmisch – Kinderleicht

Was?

Kinofilm „Bessere Zeiten“
In Hochlandkino Garmisch – Partenkirchen
Donnerstag den 16.02. um 17.30

Wo? 82467 Garmisch – Partenkirchen Kontakt: Susanne.Haertl@caritasmuenchen.de

Sich auf die Reise begeben, leise und laute Töne entdecken und dabei in eigene Dimensionen eintauchen

86152 Augsburg

Wer? Kiasu Caritas - Kinder aus suchtbelasteten Familien

Was?

Gemeinsam mit Kindern und Jugendliche Klangobjekte bauen und gestalten. Hier geht es um eigenes Tun. Im Anschluss Wahrnehmung des eigenen Körpers mit Hilfe von Klangschalenmassage.

Wo? 86152 Augsburg Kontakt: m.freitag@caritas-augsburg.de

Informationsstand in der Foßgängerzone

90766 Fürth

Wer? Suchtberatungsstelle Caritas Fürth

Was?

Informationsstand in der Fußgängerzone

Wo? 90766 Fürth Kontakt: judith.veh@caritas-fuerth.de

Informationsstand in der Foßgängerzone

90766 Fürth

Wer? Suchtberatungsstelle Caritas Fürth

Was?

Informationsstand in der Fußgängerzone

Wo? 90766 Fürth Kontakt: judith.veh@caritas-fuerth.de

Infostand

90766 Fürth

Wer? Psychosoziale Beratungsstelle Caritas

Was?

Am 14.02.2017 wird ein Infostand zur Aktionswoche in der Fürther Fußgängerzone über das Thema informieren.

Wo? 90766 Fürth Kontakt: judith.veh@caritas-fuerth.de

Kinderbücher zum Thema "Kinder aus Suchtfamilien"

96515 Sonneberg

Wer? Buchhandlung Sonneberg GmbH

Was?

Literatur zum Thema "Kinder aus Suchtfamilien"
Ausstellung regionaler Hilfsangebote
Informationsmaterial

Wo? 96515 Sonneberg Kontakt: carolin.engelbrecht@lkson.de

Literatur zum Thema "Kinder aus Suchtfamilien"

96515 Sonneberg

Wer? Stadtbibliothek Sonneberg

Was?

Literatur zum Thema "Kinder aus Suchtfamilien"
Ausstellung regionaler Hilfsangebote
Informationsmaterial

Wo? 96515 Sonneberg Kontakt: carolin.engelbrecht@lkson.de